Suchen Sie auf der Website

Hüter der Küste

Die Zukunft des Meeres, vom Blickwinkel zukünftiger Generationen aus gesehen
Mit den Hütern der Küste haben wir eine neue, nachhaltige
Perspektive für den Schutz der Meere und Küsten entwickelt.

Ergebnisse

  • Schulen
  • Schüler
  • Lehrkräfte
  • Meldungen
Italien
2017
2021
Italien

In Zusammenarbeit mit:
Scuola di Robotica
OLPA (Osservatorio Ligure per la Pesca e l’Ambiente)
Centro Ricerche Observatory Ambiente Marino S. Teresa di ENEA (National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development)
Key Technologies

DIE HERAUSFORDERUNG: die zunehmende Verschmutzung des Mittelmeers

Die Gesundheit des Mittelmeers und seiner Küsten ist zunehmend durch die Verschmutzung mit Plastikmüll und Meeresabfälle gefährdet. 
Dieses Problem wirkt sich unmittelbar auf die Lebensqualität der Menschen, aber auch auf den Tourismus und die Wirtschaft aus und betrifft alle, denn ca. 80 % der Abfälle im Meer kommen vom Land.
Gerade deswegen hat die Sensibilisierung der Menschen und die Möglichkeit, dass sie lokal aktiv werden, vorrangige Bedeutung, um so mehr, wenn man die junge Generation anspricht, die besonders empfänglich und leicht zu mobilisieren ist.
Das Interesse der Jugend für Umweltthemen und Nachhaltigkeit und der Wunsch vieler junger Menschen, sich zu engagieren, stellen ein Potential dar, das viel zu sehr vernachlässigt wird.
Um dieses Potential zu nutzen und ein kollektives Bewusstsein zu schaffen, aus dem eine konstruktive Bewegung der aktiven Bürger hervorgeht, bedarf es guter Information und Kommunikation über Umweltthemen, und zwar über die von der jungen Generation bevorzugten Kanäle und Kommunikationswege, beginnend bei der Umwelterziehung in den Schulen.
Wenn man die Jugend zu einem aktiven Teil dieser Veränderung machen möchte, bedeutet dies, Formen des gemeinschaftlichen Engagements zu fördern und ihnen konkrete Erfahrungen anzubieten, die es ihnen erlauben, sich der Umweltproblematik anzunähern, und zusammen nach Lösungen zu suchen.

DAS ZIEL: Schüler und Lehrkräfte werden zu Umweltwächtern

Ziel des Projekts – das aus dem Erfolg und der Weiterentwicklung des Programms „Kurs auf ein tiefblaues Meer“ hervorgeht – ist es, den Jugendlichen und der gesamten Gesellschaft zu vermitteln, wie einzigartig und empfindlich die Natur der italienischen Küsten ist, und dabei gleichzeitig das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und den Kampf gegen die Verschmutzung der Küsten, Strände und des Meeres zu fördern.

UNSER PROJEKT: Citizen Science, eine Chance für die Umwelterziehung in den italienischen Schulen

Die Hüter der Küste sind Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte aus weiterführenden Schulen in ganz Italien, die an dem von Costa Crociere Foundation, OLPA (Ligurisches Observatorium Fischfang und Umwelt), Scuola di Robotica (Schule für Robotik) und ENEA (Centro Ricerche Ambiente Marino/Forschungszentrum Lebensraum Meer) initiierten Programm für Umwelterziehung teilnehmen.
Ein in den Lehrplan integriertes Citizen-Science-Projekt, das die Liebe zum Meer, innovative Didaktik und die Beteiligung der jungen Generation vereint und die Schüler und Schülerinnen weiterbilden und immer stärker in den Schutz der Meere einbeziehen möchte.
In Italien gibt es ca. 7500 km nicht vom Menschen geprägte Küste, mit natürlichen Lebensräumen von außergewöhnlicher Schönheit und Organismen, die geschützt und bewahrt werden müssen.
Die am Projekt beteiligten Schulen betreuen einen italienischen Küstenabschnitt und entwickeln ein Programm, zu dem neben Online- und Präsenzunterricht praktische Arbeit vor Ort gehört.
Die am Programm beteiligten Lehrkräfte und Schüler absolvieren Online-Kurse mit speziell entwickelten Unterrichtseinheiten, zu denen Webcasts, Skripte und Video-Tutorials gehören, die ihnen Kenntnisse über Themen wie die Lebensräume des Mittelmeers, Artenvielfalt und der Schutz der Küsten und des Meeres, Klimawandel, fremde Arten, Verschmutzung und Abfälle vermitteln.
Darüber hinaus steht ihnen eine spezielle App zur Verfügung, um wissenschaftliche Daten vor Ort zu sammeln und sie durch die Erstellung von virtuellen Karten, die auf den erhobenen Daten beruhen, zu geolokalisieren.
Bei der Kontrolle der jeweiligen Küstenabschnitte werden verschiedene Indikatoren für die Umweltqualität untersucht.
Die gesammelten Informationen und Bilder tragen in ihrer Gesamtheit dazu bei, die wichtigsten Merkmale der Küstenlebensräume und der mit der Nutzung der Küste und ihrer Ressourcen verbundenen sozioökonomischen Aspekte zu umreißen.
All dies wird gemäß der Philosophie der Citizen Science gehandhabt, das heißt, mit Initiativen, denen rigorose wissenschaftliche Kriterien zugrunde liegen, die aber so aufgebaut sind, dass sie auch für interessierte Laien nutzbar und verständlich sind.
Dank der Tätigkeit dieser Hüter der Meere konnte bisher eine beeindruckende Menge an wissenschaftlichen Daten gesammelt werden. Die Ergebnisse der kontinuierlichen Kontrolle, die von einem wissenschaftlichen Komitee validiert werden, erscheinen in jährlichen Berichten mit Themenmappen, denen es gelingt, den Zustand der italienischen Küsten vom Blickwinkel ökologisch bewusster junger Menschen aus darzustellen.
Denn es ist wichtig, das Meer betrachten und lieben zu lernen. Mit den Augen der Zukunft.

100%
100 % der
Spenden werden
in Projekte
investiert

Spenden Sie der Stiftung oder unterstützen Sie ein bestimmtes Projekt:

Wählen Sie einen Betrag

10€
20€
30€
Anderer Betrag
SPENDEN
smile
Unterstützen Sie unsere ProjekteDank Ihnen wird unsere Hilfe noch wirkungsvoller
Spenden