Suchen Sie auf der Website

Kurs auf ein Tiefblaues Meer

Mare nostrum: Wir wollen uns um unsere Meere kümmern.
Wir beteiligen diejenigen, die mit dem Meer arbeiten, und die Schulen, im Rahmen einer großen Aktion zur kollektiven Sensibilisierung über das Thema Abfälle im Meer.

Ergebnisse

  • Beteiligte Schüler und Lehrkräfte
  • Menschen, die an den Infopoints erreicht und sensibilisiert wurden
  • Stunden durchgeführte Bildungsaktivitäten
  • Organsierte Infopoints
Ligurien
2015
2018
Ligurien

In Zusammenarbeit mit: OLPA (Ligurisches Observatorium Fischfang und Umwelt)

DIE HERAUSFORDERUNG: Wir bekämpfen die Verschmutzung des Ligurischen Meeres

Das Meer und die Küste Liguriens bilden einen besonders komplexen Lebensraum innerhalb des Mittelmeers.
Ein schmaler Landstreifen, sowohl über wie unter Wasser, mit äußerst vielfältigen Lebensräumen und Landschaften.
NNicht nur ist die Küste von grundlegender strategischer Bedeutung für Handel, Schifffahrt und Tourismus, an ihr lebt auch der Großteil der ligurischen Bevölkerung. Darüber hinaus zieht sie zu jeder Jahreszeit zahlreiche Besucher aus aller Welt an.
Die Folge ist die Bedrohung des Meeresökosystems, dessen Schutz vorrangige Bedeutung hat. Deshalb ist ein effizienter und nachhaltiger Umgang mit diesem Ökosystem unerlässlich. Es ist also notwendig eine Umwelterziehung zu ermöglichen, die imstande ist, sowohl die Jugend wie all jene, die mit dem Meer leben und arbeiten, in Sensibilisierungskampagnen einzubeziehen und aktiv an der Pflege des Territoriums zu beteiligen.

DAS ZIEL: Die ligurischen Küsten von Plastik befreien und die junge Generation und die Bürger sensibilisieren

„Kurs auf ein tiefblaues Meer“ möchte die lokale Bevölkerung für den Schutz der Küste und des Meeres über Bildungsaktivitäten in den Schulen und Säuberungskampagnen an der Küste und im Meer sensibilisieren.
Ziel ist es, das ökologische Bewusstsein und das Engagement der Jugend anzuregen, vor allem aber, die Menschen, die am und vom Meer leben, zu motivieren, den Lebensraum Meer und Küste zu schützen und nachhaltige Lösungen umzusetzen.

UNSER PROJEKT: Mit Umwelterziehung und Säuberung der Strände kollektives ökologisches Bewusstsein schaffen

„Kurs auf ein tiefblaues Meer“ ist ein Umwelterziehungsprojekt, das eine Reihe von Initiativen zur Sensibilisierung für das Thema Meeresabfälle vorsieht und die Zusammenarbeit zwischen den hauptsächlichen Nutzern des Meeres wie Tauchzentren, Fischern und Sportbootfahrern bis hin zu den Gemeinden und Schulen des Gebiets und den Touristen anregen möchte.
Ein wichtiger Teil des Projekts sind Sensibilisierungskampagnen, die sich sowohl an die lokale Bevölkerung als auch an die marinen Berufe wenden und in der Kontrolle der Verschmutzung der ligurischen Küste und der Meeresgründe mit modernsten wissenschaftlichen Instrumenten, wie Videoüberwachung, konkrete Gestalt annehmen.
Das Projekt hat Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte höherer Schulen in Bildungsmaßnahmen einbezogen, bei denen sie sich mit verschiedenen Themen rund um den Lebensraum Meer und Abfälle auseinandergesetzt und selbst Untersuchungen zum Ursprung dieser Abfälle durchgeführt haben. Die gesammelten und katalogisierten Daten wurden bei einer in Folge durchgeführten koordinierten Säuberungskampagne verwendet, die sowohl die Strände als auch das Meer betraf.
Einige besondere Weiterbildungsmaßnahmen wurden für bestimmte Berufskategorien genutzt, zum Beispiel die Fischer, die häufig Abfälle in ihren Netzen finden, aber wegen der bürokratischen Hürden geneigt sind, sie wieder ins Meer zu werfen. Ihnen sollte die Möglichkeit der korrekten Entsorgung vermittelt werden.
Dem wertvollen Beitrag der OLPA-Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass an der Küste von zwölf ligurischen Gemeinden Infopoints eingerichtet wurden, die der engmaschigen Sensibilisierung der Strandbesucher dienten und in Aktivitäten wie Auffindung, Sammlung, Entsorgung und Recycling der Abfälle mündeten, die mit einer Prämierung der Teilnehmer endeten.
Die Reaktion auf dieses Projekt war enthusiastisch und die Ergebnisse sind zweifellos ermutigend: Mehr als 7000 Menschen haben an den Sensibilisierungsaktionen teilgenommen und geholfen, mehr als 240.000 Quadratmeter Küste zu säubern, wobei über 1500 kg Meeresabfälle gesammelt wurden.
Ebenso lebhaft war die Beteiligung der weiterführenden Schulen: 30 Schulen und 720 Schüler und Lehrer hatten aktiven Anteil am Erfolg des Projekts.
Aus dem Erfolg und der Weiterentwicklung dieses Projekts ist das in ganz Italien aktive Projekt „
Hüter der Küste“ hervorgegangen.

Unterstützen Sie unsere ProjekteDank Ihnen wird unsere Hilfe noch wirkungsvoller
Spenden