Suchen Sie auf der Website

Eine Portion Amatriciana für den Wiederaufbau

Mit jeder servierten Portion wird ein Stück Zukunft geschaffen.
Wir unterstützen die vom Erdbeben in Mittelitalien betroffene Bevölkerung durch konkrete Hilfe beim Wiederaufbau von Schulgebäuden.

Ergebnisse

  • Begünstigte Kinder
  • m2
    Größe des wieder aufgebauten Kindergartens
  • Servierte Portionen Amatriciana
  • Einzelspenden
Umbrien
2016
2017
Umbrien

In Zusammenarbeit mit: Fondazione Francesca Rava NPH Onlus

DIE HERAUSFORDERUNG: Nach der Katastrophe schnell zur Normalität zurückfinden

Um 3.36 Uhr in der Nacht zwischen dem 23. und dem 24. August 2016 wurden ganze Gemeinden in Mittelitalien durch ein Erdbeben der Stärke 6.0 verwüstet.
Einige Ortschaften wurden buchstäblich dem Erdboden gleichgemacht und im ganzen Gebiet gab es erhebliche Schäden, sowohl Wohnhäuser wie öffentliche Gebäude wurden zerstört, vor allem aber verloren Hunderte von Menschen ihr Leben.
Hilfe kam sofort, schon in den ersten Stunden nach dem Erdbeben, und aus der ganzen Welt trafen Hilfslieferungen und Spenden ein. Eine kollektive Mobilisierung, die der betroffenen Bevölkerung und den mehr als 4000 Evakuierten in dieser schweren Stunde Trost spendete.
Nur zwei Monate später, am 30. Oktober 2016, wurde die Bevölkerung erneut von einem Erdbeben heimgesucht, in diesem Fall der Stärke 6,5, dem stärksten, das in Italien in den letzten 30 Jahren gemessen wurde. Es traf das Gebiet von Norcia und forderte zum Glück keine Todesopfer, richtete aber enorme Schäden an Kulturgütern und Wohnhäusern an, überdies waren zahlreiche Schulgebäude betroffen.
Die Menschen in den betroffenen Gebieten stehen vor der Herausforderung, wieder zur Normalität zurückzukehren. Dafür bedurfte es der prompten und konkreten Hilfe während des Notstands, vor allem aber auch langfristiger Unterstützung und Planung.
Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Hilfe nicht nur kurzfristig gewährt, sondern der Wiederaufbau mit programmierten Maßnahmen unterstützt wird, die langfristig ausgerichtet sind.

DAS ZIEL: Konkrete Hilfe für die Zukunft, angefangen bei den Kindern

Ziel des Projekts ist es, die vom Erdbeben betroffene Bevölkerung beim Wiederaufbau zu unterstützen.
Eine Aktivität, die schon in den ersten Stunden nach dem Erdbeben aufgenommen wurde und als Schwerpunkt langfristige Maßnahmen vorsieht. Konkrete Umsetzung finden sie im Bau des Kindergartens in Norcia, einem besonders betroffenen Gebiet.

UNSER PROJEKT: Ein Solidaritäts-Wettbewerb für den Wiederaufbau des Kindergartens

Eine Portion Amatriciana für den Wiederaufbau ist die einfache und direkte Antwort auf eine Notsituation, die insbesondere dank der Unterstützung von Costa Crociere und der Koordination durch die Costa Crociere Foundation gegeben werden konnte.
Die Idee wurde von Amatrice inspiriert, der Gemeinde im Epizentrum des Erdbebens, aber auch Heimat eines berühmten italienischen Gerichts: Spaghetti all’Amatriciana.
So wurde die Pasta all’Amatriciana zu einem Vehikel der Solidarität: Für jede Portion, die von den Gästen bestellt und in den Restaurants der Schiffe serviert wird, spendet Costa Crociere einen Euro.
Viele der Passagiere, die ihren Beitrag dadurch leisteten, dass sie die Pasta all’Amatriciana bestellen, wollten jedoch noch weiter gehen und spendeten überdies einen Geldbetrag; dazu kamen die Spenden der Mitarbeiter an Land und an Bord, so dass am Schluss eine bedeutende Summe gesammelt wurde, die der vom Erdbeben betroffenen Bevölkerung zugute kommt.
Eine Kommission, die von der Taskforce Missione Scuola des Vorsitzenden des Ministerrats geführt wird und sich aus dem Zivilschutz, dem MIUR (Ministerium für Unterricht, Universitäten und Forschung) und der Gemeinde Norcia zusammensetzt, hat zusammen mit der Fondazione Rava eine Reihe von Prioritäten bestimmt, damit die Kinder so bald wie möglich in die Schule zurückkehren können.
Die gesammelten Spenden wurden für eine dieser Prioritäten eingesetzt und dem Wiederaufbau des Kindergartens von Norcia gewidmet, der am 9. Mai 2017 eingeweiht wurde und 125 Kindern einen Ort geschenkt hat, an dem sie unbeschwert lernen, spielen und aufwachsen können.
Die feierliche Einweihung des Kindergartens, eines modernen, erdbebensicheren Gebäudes mit umweltfreundlicher Energieversorgung und Heizungsanlage, in Übereinstimmung mit den nachhaltigen Entwicklungszielen von Costa Crociere, war ein großes Fest für die ganze Stadt.
Ein berührender Moment für die Kinder und die gesamte Bevölkerung, bei dem sich der offizielle Teil, wie das Durchschneiden des Bandes und die Benennung eines Raums nach Costa Crociere, mit Unterhaltung und Sketchen der Animateure von den Costa-Schiffen abwechselte, mit einem Ehrengast, den die Kinder besonders lieben, Peppa Wutz.
Die Eröffnung des neuen Kindergartens hat einen hohen Symbolwert und lässt die Großzügigkeit der Gäste der Costa-Schiffe und das Engagement konkrete Wirklichkeit werden, das schon immer der Unterstützung von Bedürftigen gewidmet war.

Unterstützen Sie unsere ProjekteDank Ihnen wird unsere Hilfe noch wirkungsvoller
Spenden