Suchen Sie auf der Website

Die Werkstatt der Wunder

Das Wunder der Wertschätzung des Andersseins.
Wir fördern die Inklusion von Jugendlichen mit Down-Syndrom
durch ein Unternehmen mit besonders hohem sozialen Mehrwert.

Ergebnisse

  • Junge Menschen, die in der Bottega arbeiten
  • Junge Menschen mit Down-Syndrom, die in der Bottega arbeiten
  • Stunden Bildungsmaßnahmen
  • Stunden individuelles Praktikum
Toskana
2016
2018
Toskana

In Zusammenarbeit mit: ALZAIA – Cooperativa Sociale

DIE HERAUSFORDERUNG: Geistige Behinderung und soziale Isolation

In Italien wird eines von 1200 Kindern mit dem Down-Syndrom geboren.
Noch vor nicht allzu langer Zeit war die Ansicht verbreitet, dass die betroffenen Menschen ihr ganzes Leben lang von ihren Eltern abhängig sind, ohne die Möglichkeit, jemals eigenständige Mitglieder der Gesellschaft zu werden und eine Arbeit zu finden.
Heute sieht die Wirklichkeit anders aus. Kinder mit Down-Syndrom gehen zur Schule, sie sind unabhängiger und dank des Engagements und der Entschlossenheit der Familien und der Unterstützung zahlreicher Vereinigungen hat inzwischen ca. 12 % der betroffenen Erwachsenen eine Arbeit.
Das sind aber immer noch zu wenige, die arbeiten. Dabei zeigen die Erfahrungen mit der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Down-Syndrom, dass sie bei einer gezielten Vermittlung, das heißt, die passende Person bekommt eine bestimmte Arbeitsstelle, im Schnitt eine Produktivität von 60 bis 80 % aufweisen.
Die Herausforderung besteht darin, eine wachsende Selbständigkeit zu fördern, indem die besten Bedingungen für die soziale Integration, berufliche Tätigkeit und ein autonomes Leben geschaffen werden, um sie für eine Zukunft als eigenständige Erwachsene fit zu machen.

DAS ZIEL: Benachteiligte Menschen gemäß nachhaltigen und ethischen Kriterien ausbilden und beschäftigen

Mit der „Bottega dei Miracoli“ wurde eine wahre Werkstatt der Wunder geschaffen, denn sie eröffnet Jugendlichen mit Down-Syndrom die konkrete Möglichkeit, eine feste Arbeit zu finden und autonom zu leben, wie es sich auch das „Albergo Etico“ vorgenommen hat, das sich um die berufliche Eingliederung dieser jungen Menschen bemüht.
Ziel des Projekts ist es, einen Laden zu eröffnen, in dem die jungen Leute ausgebildet und beschäftigt werden, um ihre Inklusion zu fördern, geleitet von qualitativen, ethischen, nachhaltigen, ökologischen und sozialen Kriterien.

UNSER PROJEKT: Beschäftigung für benachteiligte Menschen schaffen und ihnen eine Ausbildung ermöglichen, um auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen

Dank des Projekts konnte das erste Geschäft am berühmten Domplatz in Pisa eröffnet werden.
Das Konzept des Projekts wird von der „Bottega“ inspiriert, der Renaissance-Werkstatt: Ein Ort, an dem die Lehrlinge einen Beruf erlernen und die nötigen Kenntnisse erhalten, um in die Arbeitswelt einzutreten.
Aus diesem Grund wurden neben den Ressourcen für die Renovierung der Räumlichkeiten und die Ausstattung ein Teil der Mittel in die Einrichtung einer Lehrwerkstatt investiert, in die jedes Jahr mindestens vier NEET-Jugendliche und fünf Menschen mit Down-Syndrom aufgenommen werden, mit der Möglichkeit, ein Praktikum in der Bottega zu absolvieren.
Die Bottega erwartet die Kunden mit dem Wunder der Qualität und bietet neben Souvenirs, die vor Ort geschaffen werden, biologische Lebensmittel aus kurzer Lieferkette und Produkte von Ländereien, die der Mafia beschlagnahmt wurden, oder aus fairem Handel.
Die Bottega dei Miracoli ist ein einzigartiger Ort, um nachhaltige und hochwertige Einkäufe zu tätigen und wird deswegen den Gästen der Costa-Schiffe empfohlen, die einen Ausflug nach Pisa unternehmen. Darüber hinaus erhalten alle Gäste ein Lesezeichen, das die Arbeit des Projekts bewirbt.

Unterstützen Sie unsere ProjekteDank Ihnen wird unsere Hilfe noch wirkungsvoller
Spenden